Schnell, einfach und kostenlos informiert.

Werden Sie Gönner

FLOORIGHT
Home|Anmelden|Presse|Gönner
Prüfberichte|Normen / Merkblätter|Fachwissen|Piktogramme / Symbole|Farbveränderungen|Materialkunde|Marktinfo|Veranstaltungen|Archiv
Holzarten
Abachi (Ayous)
Afzelia (Doussié)
Ahorn (Berg-)
Ahorn (Spitz-)
Ahorn (Zucker-)
Akazie (Robinie)
Apfelbaum
Birke (Sand-, Moor-)
Birnbaum
Buche (Rot-)
Cedar (Western Red)
Cedar (Yellow)
Cedro (Westindische Zedrele)
Courbaril (Jatoba)
Douglasie (Oregon Pine)
Ebenholz (Kamerun-)
Ebenholz (Makassar-)
Eibe
Eiche (Rot-)
Eiche (Weiss-)
Erle (Rot-)
Erle (Schwarz-)
Esche (Gemeine-)
Eukalyptus (Blauer-)
Eukalyptus (Jarrah)
Fichte (Gemeine-)
Hemlock (westamerikanische-)
Iroko (Kambala)
Kastanie (Edel-)
Kiefer (Brasil)
Kiefer (Gelb-)
Kiefer / Föhre (Wald-)
Kirschbaum (amerikanisch)
Kirschbaum (europäisch)
Lärche (europäisch)
Lärche (sibirisch)
Linde
Mahagoni (amerikanisch)
Meranti (Rotes-)
Meranti (Weisses-)
Merbau
Nussbaum (Schwarz-)
Nussbaum (Wal-)
Poplar, Yellow (amerikanisches Whitewood)
Robinie (falsche Akazie)
Tanne (Weiss-)
Teak
Wenge

Holzarten

Fakten, Zahlen, Highlights – Alles Wissenswerte zu den wichtigsten Holzarten

In der Holzdatenbank finden Sie alle wissenswerten Details zu bestimmten Hölzern. Mit der praktischen pdf-Druckfunktion können Sie auch gleich mühelos Ihren Kunden ein Fact-Sheet mit allen Informationen zur gewünschten Holzart präsentieren.


Buche (Rot-)

3
|
Botanischer Name:Fagus sylvatica
Bezeichnung Französisch:Hêtre
Bezeichnung Englisch:European beech
Europ. Kurzzeichen gem. DIN EN 13556:FASY
Herkunft:Nördliche Zonen Europas, Amerika und Asien
Brinellhärte N/mm2):36
Jankahärte Pound-force:1300
Gewicht Rundholz kg/m3:950
Gewicht getrocknet (ca. 15%) kg/m3:750
Baumhöhe (maximal) m40
Durchmesser (maximal) cm80
Alter (maximal)800 Jahre
VerwendungKonstruktionsholz für mittlere Beanspruchung, Parkett, Fußböden, Einfache Möbel, Sitzmöbel

PDF herunterladen


Die Buche – Der häufigste Laubbaum in den deutschen Wäldern

Die Gattung Buche ist in den nördlichen gemäßigten Zonen des europäischen Kontinents, in Asien und Amerika mit ca. 8-11 Arten vertreten. Buchen zählen zu den Buchengewächsen (Fagaceae). Im europäischen Raum sind 2 Arten heimisch: die Rotbuche und die Orientbuche. Im Osten Asiens findet man die größte Artenvielfalt vor.
 
Die Buche: Verbreitung und Beschreibung
 
Buchen lieben ein wintermildes und sommerkühles Klima. Frost und starke Trockenheit verträgt die Buche nicht. Im südlichen Raum zieht sie sich deswegen in die Gebirge zurück. Bei den Buchen handelt es sich um sommergrüne Bäume, die mit einer grauen und glatten Rinde ausgestattet sind. Die Blätter stehen wechselständig; sie sind gekerbt, gezähnt oder ganzrandig und gewimpert (kleine Härchen am Blattrand). Buchen sind einhäusig getrenntgeschlechtig, der Wind gilt als Bestäuber. Die männlichen Blütenstände sind kätzchenartig, aus den weiblichen Blüten entstehen die Früchte der Buche – Bucheckern genannt.
 
Buchenholz: Nutzholz par excellence
 
Das Holz der Buchen ist hart und auch schwer. Wenn eine Vorbehandlung erfolgt, dann stellt sich eine hohe Biegefestigkeit ein. Von allen Buchenarten ist die Rotbuche wirtschaftsmäßig am wichtigsten. Buchenholz kann als eines der bedeutendsten Laubhölzer im Nutz- und Industriesektor betrachtet werden. Die Buche stellt auch den Laubbaum dar, welcher in Deutschland die häufigste Art darstellt. Der Anteil beträgt ca. 13,7% der deutschen Gesamtwaldfläche. Der Einschlag beläuft sich auf 7 Millionen m².
 
Der Aufbau vom Holz der Buche kann als farblich homogen bezeichnet werden. Ältere Buchen zeichnen sich durch einen dunkleren optionalen Kern aus, auch Rotkern genannt. Die Farbe des Rohholzes der Buche kann intensiviert werden. Dies geschieht beispielsweise durch den Vorgang des Dämpfens oder durch das Auftragen von ölhaltigen Holzversiegelungen oder Wasserlack.
 
Die Buche und der industrielle Nutzen
 
Buchenholz wird im Massivzustand und als Furnier bei der Möbelherstellung und beim Innenausbau eingesetzt. Wenn es behandelt wird, hält es auch der Witterung stand. Die Hölzer der Buche werden einerseits als Rundholz, andererseits auch als gedämpftes und ungedämpftes Schnittholz und als Furnier auf dem Markt angeboten und verarbeitet. Satte 250 Anwendungsfelder sind in Bezug auf Buchenholz zu vermerken. Eine ungeheure Wichtigkeit zeichnet das Buchenholz im Industriesektor aus. Die Hälfte des Holzes der Buchen wird zur Herstellung von Span- und Faserplatten und auch im Sinne der Zellstoffherstellung in der Papierindustrie angewandt.
 
Kein Holz brennt so schön wie das Holz der Buche
 
Nicht zuletzt, sollte es auch Erwähnung finden, dass Buchen ein begehrtes Brennholz liefern. Es lässt sich überaus leicht spalten und verfügt über einen sehr hohen Brennwert. Buchenholz ist dank des wunderbaren Flammenbildes eines der beliebtesten Hölzer für Kamine und Öfen.

Parkettbeispiele

Buche gedaempft natur LandhausdieleBuche gedaempft rustikal LandhausdieleBuche gedaempft select LandhausdieleBuche Maritim, matt versiegelt, Schiffsboden, 3-SchichtBuche Maritim, natur geölt, LHD, 3-SchichtLHD 3-Schicht Buche ged. Boa, Novoloc, Siena Strukturbetont, Seda

Anwendungsbeispiele

Anwendung BucheAnwendung Buche Buche hell, struktur, Werksgeölt, 3-StabBuche gedämpft naturBuche select, versiegelt, Schiffsboden, 3-StabBuche Nature (Quelle: Tarkett)Buche Bravo (Quelle: Tarkett)Buche Nature (Quelle: Tarkett)

Dokument geändert am: 05.10.2010 14:50

Flooright AG - 8610 Uster - Impressum