Schnell, einfach und kostenlos informiert.

Werden Sie Gönner

FLOORIGHT
Home|Anmelden|Presse|Gönner
Prüfberichte|Normen / Merkblätter|Fachwissen|Piktogramme / Symbole|Farbveränderungen|Materialkunde|Marktinfo|Veranstaltungen|Archiv
Holzarten
Abachi (Ayous)
Afzelia (Doussié)
Ahorn (Berg-)
Ahorn (Spitz-)
Ahorn (Zucker-)
Akazie (Robinie)
Apfelbaum
Birke (Sand-, Moor-)
Birnbaum
Buche (Rot-)
Cedar (Western Red)
Cedar (Yellow)
Cedro (Westindische Zedrele)
Courbaril (Jatoba)
Douglasie (Oregon Pine)
Ebenholz (Kamerun-)
Ebenholz (Makassar-)
Eibe
Eiche (Rot-)
Eiche (Weiss-)
Erle (Rot-)
Erle (Schwarz-)
Esche (Gemeine-)
Eukalyptus (Blauer-)
Eukalyptus (Jarrah)
Fichte (Gemeine-)
Hemlock (westamerikanische-)
Iroko (Kambala)
Kastanie (Edel-)
Kiefer (Brasil)
Kiefer (Gelb-)
Kiefer / Föhre (Wald-)
Kirschbaum (amerikanisch)
Kirschbaum (europäisch)
Lärche (europäisch)
Lärche (sibirisch)
Linde
Mahagoni (amerikanisch)
Meranti (Rotes-)
Meranti (Weisses-)
Merbau
Nussbaum (Schwarz-)
Nussbaum (Wal-)
Poplar, Yellow (amerikanisches Whitewood)
Robinie (falsche Akazie)
Tanne (Weiss-)
Teak
Wenge

Holzarten

Fakten, Zahlen, Highlights – Alles Wissenswerte zu den wichtigsten Holzarten

In der Holzdatenbank finden Sie alle wissenswerten Details zu bestimmten Hölzern. Mit der praktischen pdf-Druckfunktion können Sie auch gleich mühelos Ihren Kunden ein Fact-Sheet mit allen Informationen zur gewünschten Holzart präsentieren.


Birnbaum

10
|
Botanischer Name:Pyrus communis
Bezeichnung Französisch:Poirier
Bezeichnung Englisch:Pear
Europ. Kurzzeichen gem. DIN EN 13556:PYCM
Herkunft:Europa, Nordafrika, Mittlerer Osten
Brinellhärte N/mm2):32
Jankahärte Pound-force:1260
Gewicht Rundholz kg/m3:1070
Gewicht getrocknet (ca. 15%) kg/m3:800
Baumhöhe (maximal) m20
Durchmesser (maximal) cm60
Alter (maximal)150 Jahre
VerwendungAusstattungsholz, Furniere und Massivhölzer für Vertäfelungen, Möbel und Innenausbau, Sitzmöbel, Drechslerholz für fein profilierte Erzeugnisse, Flötenbau

PDF herunterladen


Der Birnbaum – Die Nachfrage steigt stetig an!

Der Birnbaum wird zu den ältesten europäischen Kulturpflanzen gezählt. Grund dafür sind wohl in allererster Linie die beliebten Früchte. Seit ca. 2.000 Jahren werden immer neue Sorten gezüchtet. Der Birnbaum ist wie auch Ahorn, Esche, Kirsche, Hainbuche, Ulme oder Nussbaum einer jener Bäume, die einheimisch sind und als Nutzhölzer eine wirtschaftliche Bedeutung haben. Der Bedarf kann nicht gedeckt werden.

Birnbaumhölzer: Die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage
 
Die Hölzer des Birnbaumes stammen meist von Obstkulturen, die aufgrund von Überalterung und/oder mangelnder Wirtschaftlichkeit aufgegeben wurden. Die Wildbirne aus den Laubmischwäldern weist einen geringen Anteil in Bezug auf das Gesamtaufkommen auf.
 
In den letzten Jahren nimmt die Nachfrage hinsichtlich von einheimischen Hölzern stetig zu. Die Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage steigt auch in Bezug auf den Birnbaum an. Um den großen Bedarf von Hölzern in Furnierqualität decken zu können, insbesondere im Ausstattungssektor, werden außer dem Birnbaum auch Hölzer mit ähnlichen Eigenschaften herangezogen, so auch Ahorn- oder Birkenholz.
 
Birnbaum: Einige Charakteristika
 
Der Birnbaum ist ein sommergrüner Baum, der sich je nach Unterlage, Sorte und Schnitt in unterschiedlichen Wuchsformen und Wuchshöhen präsentiert. Ein Birnbaum wird ca. 3-20 m hoch. Klassische Birnbäume haben ei- bis birnenförmige Kronen. Die Rinde ist dunkel graubraun. Sie reißt in großen Feldern und Schuppen auf. Die Borke der Äste ist anfangs braun und glänzend, verfärbt sich später graubraun. Je nach Sorte sind die Zweige bedornt oder unbedornt.
 
Eigenschaften der Birnbaumhölzer und Verarbeitung
 
Das Holz des Birnbaumes ist mäßig schwer und von feiner Textur. Es ist zäh und schwer spaltbar. Birnbaumholz ist gedämpft recht gut biegbar. In punkto Hand- und Maschinenwerkzeug ist das Holz dank der gleichmäßigen Struktur sehr gut bearbeitbar – das Fräsen, Drechseln, und Schnitzen geht leicht vor sich. Kanten, Längs- und Hirnflächen und die Passgenauigkeit sind eigentlich immer sehr hochwertig, wie auch geleimte und geschraubte Verbindungen.
 
Birnbaum: Mittel und Behandlungsmethoden
 
Birnbaumholz ist im trockenen Zustand in Bezug auf die unterschiedlichsten Präparate und Behandlungsmethode sehr aufgeschlossen, wenn die jeweiligen Mittel hinsichtlich der Fließfähigkeit bzw. Konzentration an die gleichmäßige dichte Oberfläche angepasst werden. Die Farbe des Holzes vom Birnbaum ist im natürlichen und gedämpften Zustand sehr beliebt. Auch die dezente Maserung findet einen regen Anklang. Deshalb kommen beim Birnbaumholz meist klare und matt glänzende Präparate für die Behandlung der Oberfläche in Frage, wie beispielsweise farblose Lasuren, Mattierungen, Klarwachse, naturbelassene Öle (z.B. Leinöl) oder transparente Lacke. Eine Farbangleichung oder das Durchfärben von Massivholz in kleineren Dimensionen stellen überhaupt kein Problem dar.

Parkettbeispiele

Birnbaum naturBirnbaum selectBirnbaum effektBirnbaum rustikal

Anwendungsbeispiele

Anwendung BirnbaumAnwendung BirnbaumAnwendung BirnbaumBirne rustikal Schiffboden HPS 033

Dokument geändert am: 02.11.2010 09:56

Flooright AG - 8610 Uster - Impressum